INDEX BOOKS        
Sonnwendviertel

Die Stadtansichten vom Hochstativ, wie von Wolfgang Thaler aus Wien, öffnen uns die Augen auf die Strassen- und Freiräume und rücken damit die Realität und Lebensqualität der Bewohnerinnen ins Bild.

Thalers Kamera schweift von erhöhtem Standpunkt über Bauzäune und Autos hinweg, ohne dabei den Kontakt zum Sockel der Stadt, dem eigentlichen Lebensraum zu verlieren. Die dabei entstandenen Bilder betören durch ihre Tiefe, in die sie den Betrachter entführen. Der Stadtboden wird zur Bühne.

Die Menschen darauf erscheinen als modellhafte Akteure, sind aber noch lange nicht zu Ameisen verzwergt. Die Fotos vom Hochstativ lassen uns nicht den Boden unter den Füssen verlieren. Sie offenbaren, wie sehr der Städtebau eine Frage von Blick- und Standpunkt ist. – Roland Züger

>>> zur Serie

guten morgen stadt
Die Ausstellung «Guten Morgen Stadt!» widmet sich dem kommunalen Wohnbau der Wiener Nachkriegsmoderne. Gezeigt werden Stadtrandsiedlungen aus den 1960er- und 1970er-Jahren, die im damals neuen Montagebauverfahren errichtet wurden.
Der Ausstellungstitel «Guten Morgen Stadt!» kokettiert mit ihrer vormaligen Verunglimpfung als reine “Schlafstädte”. Er versteht sich als Einladung, hinzusehen, die Wohnanlagen zu besuchen, um sich von der hohen architektonischen und räumlichen Qualität dieser Ensembles zu überzeugen.
Die ausgewählten Wohnanlagen werden mit den Mitteln der Fotografie, historischer und gegenwärtiger Filmaufnahmen und entlang der Lektüre des kommunalen Wohnbaus als demokratie- und sozialpolitisches Projekt vorgestellt.

Fotografinnen: Hertha Hurnaus, Stefan Olah, Wolfgang Thaler
Videomontagen: Melanie Hollaus
Kuratoren: Manfred Schenekl, Christoph Lammerhuber
Im Auftrag der MA 50 Wohnbauforschung

>>> zur Serie
seestadt aspern
Seestadt Aspern, 2015
Auftraggeber: 3420 Aspern

>>> zur Serie
ringstrasse

Der Blick von oben, von höher, vom Hochstativ

Tief ziehen sie den Betrachter hinein in den Stadtraum, die Bilder. Leicht gekippt ist der Boden, wie eine schiefe Fläche auf die man hinaufschauen kann. Am Horizont, weit hinten, der Fluchtpunkt, der seinen Sog ins Bild entfaltet.

Christina Nägele und Christian Teckert

>>> zum Text























Wiener Ringstrasse
im Auftrag von Wien Museum


>>> zur Serie
für das Buch: Stätten des Wissens -
Die Universität Wien entlang ihrer Bauten 1365-2015

Herausgegeben von: Julia Rüdiger und Dieter Schweizer

Aus Anlass des 650-jährigen Gründungsjubiläums verfolgt das Buch Stätten des Wissens den Weg der Universität Wien von den Anfängen bis heute entlang ihrer Bauten.

>>> zur Serie
graz
historisch bedeutsame Orte und Gebäude in Graz fotografiert für die Dauerausstellung 360Graz des Graz Museums.

>>> zur Serie
Siedlung Oase, Wien
für das Buch"Kreuzenstein: Die mittelalterliche Burg als Konstruktion der Moderne" von Andreas Nierhaus
Das Gerhard-Hanappi-Stadion, 2015