INDEX BOOKS        

HOTEL EUROPA SALZBURG

Fotografie: Andrew Phelps, Wolfgang Thaler
Text: Norbter Mayr
Leporello
Eigenverlag, 2010


„Salzburg wurde Großstadt”, erklärte 1953 der Ressortchef für Stadtplanung, Architekt Otto Ponholzer im Wiederaufbaufieber. In dieser Aufbruchstimmung entstand 1956/57 das Hotel Europa im ehemaligen Park des bombenzerstörten Grand Hotel de l`Europé, einem Luxushotel der Gründerzeit. Die „Silhouette” der Hotelscheibe „erinnere an jene des UN-Gebäudes in New York”, verlauteten die Salzburger Nachrichten noch vor Baubeginn, und der austro-amerikanische Architekt Richard Neutra beschrieb das Hochhaus als „turmgleich” aufwachsend „über dem alten Bahnhof".

Das Hotel Europa sollte dem Reisenden bei seiner Ankunft in der geschichtsträchtigen Bischofsstadt ein großstädtisch-modernes Lebensgefühl vermitteln. Dem Architekten, Josef Becvar, war dabei die effektvolle Wirkung der großen Nordfassade mit den bei Nacht von Innen beleuchteten, schachbrettartig versetzten Gangfenstern ein Anliegen.